Travel: einmal Asien und zurück - Reisen mit Kinder - Singapur


Vor unseren Kindern waren wir schon öfter in Asien: 2000 und 2001 in Thailand, 2003 in Singapur und in Malaysia. Dann kamen 2004 und 2006 unsere zwei Kinder. Und mit ihnen reisten wir weiter, - schließlich liebten wir immer das Reisen und wollten auch mit Kindern dieses Erlebnis weiter teilen. Jedoch eher in näheren Gefilden und mit max. 6 Flugstunden Entfernung standen die Balearen, Kanaren, ein paar griechische Inseln und Ägypten auf dem Reiseplan. Aber stets mit dabei war die Überlegung, ab wann man wohl auch mit den Kindern wieder weitere Reiseziele in Angriff nehmen kann.
 

Als wir Mitte bis Ende des vergangenen Jahres also mal wieder überlegten, wohin uns die Wanderlust dieses Mal treiben würde, kam auch mal wieder das Fernreiseziel Asien auf den Plan. Und wir kamen zu dem Ergebnis, dass man mit 8 bzw. 10 Jahren doch auch die lange Flugzeit & die andere Kultur inzwischen vertragen kann. Zu gerne wären wir also wieder nach Thailand gereist. Allerdings wird aufgrund der ständigen Unruhen in Thailands Hauptstad von Reisen nach Bangkok auch weiterhin abgeraten. Also suchten wir weiter und beschlossen, dass wir als erstes Fernreiseziel ein für uns Großes Bekanntes wieder ansteuern werden: Singapur in Kombination mit der malayischen Insel Langkawi. Und so machten wir uns direkt zu Beginn der Sommerferien auf den Weg.



Von Frankfurt aus ging es per Nachtflug nonstop nach Singapur. 12 Stunden Flugzeit - zuvor 2 Stunden Anreise per Bahn und es blieb eine gewisse Unruhe, ob die Anreise mit Kids auch wirklich "entspannt" bleibt. Aber alle Unruhe war unberechtigt - wir hatten eine Menge Spaß während der Fahrt mit dem ICE nach Frankfurt und auch der lange Flug mit Singapur Airlines war rückblickend im Nu geschafft. Die Kinder fanden die Spielekonsolen an ihren Sitzen natürlich absolut phantastisch und auch das Schlafen währen der Nacht fiel ihnen natürlich viel leichter als uns Erwachsenen. Warum also habe ich mir darüber so viele Sorgen gemacht? Ich weiß es nicht....

Und so erreichten wir Singapur am nächsten Tag gegen 16.00 Uhr Ortszeit.



Dort hatten wir im Swissotel ein Zimmer mit zwei King-Size-Betten gebucht. Die Hotelsuche in Singapur war im Vorfeld gar nicht so einfach, da im Reisebüro nur eine Handvoll Hotels ein Zimmer für 4 Personen im Angeobt hatte. Und da war neben "Geht-Gar-Nicht-Zimmern" dann nur noch das "Luxus-Domizil-Zu Luxus-Preisen" verfügbar. Hallo - ich wollte doch nicht die ganze Hoteletage buchen, sondern nur ein Zimmer mit zwei Doppelbetten?!? Zum Glück haben wir an dieser Stelle nicht aufgegeben, was aber auch mit unseren Erfahrungen von unseren früheren Asien-Reisen zusammenhing, wo wir bereits öfter Zimmer mit zwei King-Size-Betten hatten.

Also suchten wir weiter in Eigenregie und fanden so das Swissotel, in dem genau das möglich war: ein Familienzimmer mit zwei Doppelbetten. Dort checkten wir also ein und wurden absolut angenehm überrascht! Ob es am Charme unseres 8-jährigen lag, der seine ersten Englisch-Kenntnisse gleich an der Rezeptionistin ausprobierte oder aber an der Freude dieser, dass wir ganze 5 Tage in dem Hotel gebucht hatten, weiß ich nun nicht. Wir hatten großes Glück, denn wir wurden upgegradet in eine Suite! Welch eine Freude! Diese lag im 66. Stock des Hotels, direkt unter des in unserem Reiseführer lobend erwähnten und für seines Ausblick berühmten Equinox-Restaurants! Und der Ausblick hatte es wirklich in sich!


Gut - zwei King-Size-Betten sind dann tatsächlich auch nur 2 Betten mit 160 cm Außenmaß, aber o.k. - gekuschelt wird doch eh manchmal viel zu wenig;-)


Als ich am nächsten Morgen mal eben einen Blick aus dem Fenster werfen wollte um zu sehen, was die Leute so tragen, war dieses leider mit bloßem Auge nicht zu erkennen.... hatten sie tatsächlich einen Regenschirm aufgespannt? War es Sommerkleidung? Nicht auszumachen auf die Entfernung - oder brauche ich tatsächlich doch ein paar Guckeisen....?


Warum unsere Entscheidung übrigens sonst noch auf das Swissotel fiel war die Tatsache, dass zwischen beiden Hotelkomplexen ein großer, schöner Swimmingpool lag. Uns war dies wichtig, da wir den Kindern neben Sightseeingprogramm auch genügend Spielraum zum Gewöhnen an das asiatische Klima gewähren wollten. Und genau das tat auch einfach gut - denn die Nachmittage in Singapur haben wir meist genau dort verbracht.
Aber auch sonst ist das Hotel absolut empfehlenswert! Die Lage ist sehr zentral und man kann einige Sightseeing-Punkte sogar per Fuß erreichen. Das ebenfalls mit gebuchte Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig und bot neben asiatischen Warmspeisen auch eine Vielfalt an Brot und Gebäck, Aufschnitt, Pfannkuchen, Waffeln, Eierspeisen und Obst an. Also alles was man braucht für eine Grundlage, um einen anstrengenen Urlaubstag zu begehen. 

Und nein - ich kriege leider keine Provision, wenn ich nun Werbung für dieses Hotel mache und die Unterbringung hatten wir auch voll bezahlt. Liebes Swissotel - sollte Euch meine Werbung gefallen, dürft Ihr uns gerne ein Probewohnen in einem Eurer anderen Hotels anbieten :-)
 

Was wir in Singapur und anschließend auf Langkawi alles noch so erlebt haben, erzähle ich Euch in den nächsten Tagen - o.k.?

Liebe Grüße
Petra




Kommentare:

  1. Oh wow, das sind unglaublich schöne Bilder :)

    AntwortenLöschen
  2. Na, das ist ja mal ein Urlaubsziel. Bin gespannt, was ihr alles so erlebt habt.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Beim Lesen deines Post....wurden meine Erinnerungen wieder wach. Singapur ist eine tolle Stadt....zu gerne würde ich mit meinen Lieben auch wieder hin.....ist nicht immer so einfach.
    Ich werde dran bleiben und weiter lesen :-)
    liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand's ja schon auf IG total spannend, Eure Reise. Ich bin sehr gespannt auf Deine weiteren Berichte
    GglG Heike

    AntwortenLöschen
  5. Oh Fernweh... Ich freu mich schon, was du weiter schreibst.

    Lustig über was Eltern sich Sorgen machen beim Fliegen mit Kids. Wir waren dieses Jahr in USA und hatten auch befürchtet, dass es für unseren 7 Jährigen schwer wird die ganze Zeit sitzen zu bleiben.
    Was soll ich sagen, er hat uns eines besseren belehrt. :)
    LG Starky

    AntwortenLöschen
  6. Danke, dass du deine Reise-Erfahrungen mit uns teilst ... wir haben so etwas auch in zwei, drei Jahren vor, da ist die Kleine dann auch 8 - und da kann man jeden Tipp brauchen! :-)

    glg
    susanne

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...