Rums mit einem Knotenkleid & großer Freude über meine neue Coverlock

 Im Hause Pepelinchen dreht sich gerade wirklich alles um's Um-, Ein- und Ausziehen..... Während unseres privaten und dem Lädchenumzug, hat sich dann schnell noch ein Einzug dazwischengemogelt.... denn neu im Nähzimmer steht nun diese Coverlock, - eine Janome CoverPro. Aber bis es dazu kam, war es dann doch ein etwas steiniger Weg....



Schon länger liebäugel ich mit einer Coverlock-Maschine, da ich so schwerst verliebt in die vielen gecoverten Kleidungsstücke war, die gerade donnerstags bei Rums immer durch's Netz schwirren. Aber so eine Anschaffung will natürlich überlegt und auch bezahlt werden und so habe ich mich oft gefragt, ob ich diese Maschine denn dann auch wirklich viel nutze und ob sich die Investition lohnt. Immer wieder habe ich mir die verschiedenen Modelle mit allen Vorzügen und Nachteilen durchgelesen und die Entscheidung über eine solche Maschine dann meist wieder vertagt. Bei einer dieser Recherchen stieß ich dann im bei der Nähwelt Flach auf ein preisgünstiges Einsteigermodell und war schon ganz hin und weg, dass es diese Alternative gab.

Ich hatte mich schon fast dazu entschieden, hielt es dann aber doch für besser, mich bei Flach einmal beraten zu lassen. Denn das geht schließlich auch bei einem Internethändler, auch wenn ich aufgrund der Entfernung mir die Maschinen nicht zeigen, sondern nur telefonisch erklären lassen konnte. Und das war dann auch gut so - denn nach einem netten ausgiebigen Gespräch und Klärung, wofür ich die Maschine einsetzen möchte und was ich so an Kleidungsstücken nähe, riet mir Herr Flach dann doch zu dem Coverlock-Modell von Janome. Diese hat u.a. den Vorteil des schönen großen Durchlasses, durch den auch voluminösere Kleidungsstücke passen, die man covern möchte. 

Und dann ging es los - das Warten. Also eigentlich hätte das Maschinchen ja ziemlich flott bei mir sein sollen - noch am gleichen Tag erhielt ich eine Versandmeldung und die Vorfreude stieg. Nur der DHL-Bote brachte einfach kein Paket für mich. Nach ein paar Tagen wurde ich dann doch etwas ungeduldig, doch leider tat sich auf der Paketverfolgungsanzeige einfach nichts. Das Paket war eingeliefert, bewegte sich aber nicht fort. Auf meine Rückfrage bei der Nähwelt wurde dann ein Nachforschungsantrag gestellt, doch das Paket mit der Maschine blieb verschwunden. Was für ein Malheur.... nachdem also alles Nachforschen bei DHL erfolglos blieb, schickte die Nähwelt Flach eine weitere Maschine los, die dann glücklicherweise auch direkt nach 2 Tagen ankam! Wo die erste Maschine steckt, bleibt wohl ein Rätsel....

Inzwischen hatte ich einiges über die Janome Coverlock gelesen, - auch, dass diese teilweise als Diva verschrien ist, die allzu gerne mal Stiche aus- und Fäden reißen lässt. Auch war von Einnäh- und Eingewöhnungszeit die Sprache... Also las ich auch gleich mal alle Beiträge mit nützlichen Tipps und Hinweisen, wie diese Probleme von anderen gelöst wurden.

Ja - auch wir zwei brauchten eine Weile und hatte ich eine Naht dann erfolgreich erledigt, war die nächste garantiert wieder Murks und ich konnte auch gleich lernen, wie man diese wieder auftrennt... Keine schöne Sache, aber der Weg ist das Ziel (habe ich mir zumindest eingeredet...)

Unbedingt wollte ich ja auch direkt ein Kleid mit gecoverten Nähten nähen, hatte ich doch so viele  Bilder von schönen Modellen im Kopf. Und gleich zu Beginn lernte ich dann mal die erste Lektion, - die Covernaht, auf die ich aus war, war die linke Seite.... ups - hätte ich ja auch vorher mal drüber lesen können. Um also diese dreifach Naht außen zu haben (wie ich es ja wollte), musste ich die Stücke von links covern, denn auf der rechten Seite war "nur" die dreifach Naht zu sehen.



Entstanden ist dann (also mit ein wenig bis viel Auftrennen) diese Knotenkleid - Modell Onion 2022.
Ich hatte mir vor gut zwei Jahren mal ein Shirt nach diesem Schnitt gemacht, das eigentlich als Probeteil gedacht war. Schon lange sollte dem mal ein Kleid folgen, wo ich dann noch einige Veränderungen vornehmen wollte. Das Oberteil saß bei mir zu locker, so dass ich dies bei diesem Kleid enger gemacht habe. Jetzt finde ich es perfekt und trage nur noch einen Top darunter, da mir der Ausschnitt ansonsten für ein Herbst-/Winterkleid zu weit ist. Außerdem mag ich den schwarzen Kontrast nochmal zum Kleid.

Am Ausschnitt, an den Ärmelnähten sowie an den Säumen kam dann die Coverlock zum Einsatz. Dabei half mir dann sehr der Tipp, sehr langsam zu nähen und an dicken Stellen, also da, wo zwei Nähte zusammentrafen, die Maschine manuell per Handrad zu bedienen, bis die Stelle überwunden ist. So schaffte ich letztendlich dann auch diese Nähte, wenn auch nicht unbedingt im ersten Versuch.


Da das Wetter in den letzten Tagen bei uns leider nicht so wirklich mitspielte, gab es dann doch wieder nur Drinnen-Fotos. Wie gut, dass gerade alles so frisch weiß gestrichen ist, da sieht es dann doch glatt nach etwas mehr Licht aus. 
Und natürlich darf das obligatorische Spiegelfoto nicht fehlen ;-) Dieses Mal aus der Tiefe, da der Spiegel  noch nicht hängt...


Und nun freue ich mich auf meine weiteren Nähprojekte mit Covernähten. Hier gibt es schon mal einen kleinen Teaser auf ein folgendes Jungenprojekt.


Mit der Janome Cover Pro gibt es ja noch jede Menge zu entdecken...  Unbedingt ausprobieren möchte ich natürlich noch, wie man einen Kragen mit der Zweifachnaht der Coverlock schön und sauber einfasst und wie die drei im Bonuskit enthaltenen Nähfüße optimal eingesetzt werden, und und und... 


Und nun wünsche ich Euch einen schönen Tag und schicke natürlich Grüße an alle Teilnehmer von Rums!

Macht es gut und bis bald mit vielen Covernähten ;-)
liebste Grüße
Petra


Maschine: Janome Cover Pro von der Nähwelt Flach
Schnitt: Knotenkleid Onion 2022
Stoff: Jersey Grafik altrosa/schwarz, - gibt es alternativ auch in grau/schwarz


Kommentare:

  1. hachz, das ist ja auch mein traum, aber genau aus den gründen wie divenhaftes verhalten hab ich es bisher nicht gemacht....und natürlich der preis. dein kleid ist ganz wunderbar geworden
    lg heike

    AntwortenLöschen
  2. Moin
    Ich musste gerade doch schmunzeln, hab ich doch seit November dieselbe Maschine, schon einige Telefonate mit der Hotline hinter mir und bin immer ganz erleichtert wenn die Naht ordentlich ist. Ich bin lange noch nicht soweit wie Du was die Nähte angeht...ich möchte mich an den Feiertagen dann mal so richtig dran wagen. Auf jeden Fall ist es immer gut zu wissen das gut Ding Weile haben muss und man doch oft nicht der Dämel ist und andere auch so ihre Probleme haben.
    Liebe Grüße Nina
    p.s. Tolles Kleid - und die Nähte sehen doch wirklich ordentlich aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      ich denke, dass wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis ich so ganz verstehe, wie und warum die Maschine manchmal funktioniert bzw. nicht. Ich wünsche Dir dann viel freie Zeit über die Feiertage mit Deiner Maschine! So ein bißchen Ruhe braucht an natürlich auch dafür.

      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Hallo,
    bei Flach bist du in besten Händen, welche Füßchen waren denn dabei?
    lg
    knittingwoman

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dabei waren ein Mittelkantenfuß, ein Klarsichtfuß und ein Elastik-Kräuselzubehör. Ich bin wirklich gespannt, was mich da noch so erwartet :-)

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    herzlichen Glückwunsch zum neuen Schätzchen ! Ich wünsche dir viel Spaß und dass ihr gute Freunde werdet ! Das Kleid ist ja schon toll geworden und steht dir super !
    Ich habe letzte Woche auch mein neues Schätzchen gezeigt, ist allerdings eine Kombi.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Ellen.
      Siehst Du - jetzt bin ich wieder aufgefallen, dass ich schon so lange keine ausgiebigen Blogrunden mehr gedreht habe. Aber ich kommme jetzt direkt schauen, was Du Dir letzte Woche genäht hast. Und ich hoffe sehr, dass bald der Umzugsstress hier vorüber ist und ich wieder öfter meine Runden drehen kann ;-)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  5. Oja, die liebe "Cover-Diva"...
    Habe mir auch vor nicht allzu langer Zeit dieselbe Maschine gekauft und erst mal geflucht und getrennt ( das geht ja Gott sei Dank ruck zuck, wenn man den richtigen Dreh erstmal herausen hat).
    Mittlerweilen geht es schon ein wenig besser, jedoch passiert es immer wieder mal, dass sie Stiche auslässt ( die habe ich dann meistens per Hand dazugeschummelt).
    Wirklich geholfen hat die richtige Nadel, (ELx705 SUK!!!).
    Aber deine Werke sehen schon perfekt aus, ich nehme an du hast dich wirklich schon angefreundet mit der Diva!
    Lg,
    Mirja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mirja,
      Danke für den Nadel-Tipp - das probiere ich dann auch nochmal aus! Und ein wenig per Hand nachgeholfen habe ich auch schon - wenn es nur eine Kleinigkeit ist, geht es ja auch ;-)
      LG
      Petra

      Löschen
  6. Glückwunsch :-) ich habe die Gleiche und leider noch immer Probleme mit Fehlstichen :-( vielleicht hast du ja einen link zu den Problemlösungen?
    Dein Kleid ist Hammer, das Jungsshirt hab ich auch vernäht nur mit roten Covernähten :-)
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa,
      ich hatte u.a. den Bericht von Hamburger Liebe und von Frau Liebstes gelesen - beide haben auch diese Maschine im Einsatz und mal darüber berichtet.

      LG
      Petra

      Löschen
  7. Hach seufz, covern ist ja auch ein Traum von mir. Aber aus Platzmangel muss ich mir da jetzt noch gar keine Gedanken machen ;-)
    Das Kleid ist total schön geworden und steht Dir sehr gut!
    LG, Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Sieht total klasse aus. Dein Beitrag macht Lust, sich mit dem Covern etwas auseinander zu setzen. Bisher habe ich sie nicht vermisst, aber es sieht schon klasse aus!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann mich in dem was du schreibst schon teilweise erkennen. Ich habe meine Coverlock vor bald 4 Jahren gekauft, möchte die Maschine nicht mehr missen, aber die ist nicht so ganz einfach zu benutzen. Bei mir hat es schon recht lange gedauert, bis ich das Gefühl hatte, sie ein bisschen im Griff zu haben. Aber die Maschine ist wirklich top, ich hab zwar nicht die gleiche, aber ähnlich sind sie schon. Viel Spass dabei ;-) und abtrennen muss ich immer wieder mal.
    Dein Kleid ist wunderschön und ich bewundere immer wieder was du nähst, es gefällt mir sehr ;-)
    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nathalie,
      vielen Dank für Dein Lob!!!
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  10. Dein Onion-Kleid sieht superklasse aus! Auch ich habe mit diesem Schnitt bereits geliebäugelt, bisher aber nicht gekauft. Mal sehen, ob ich irgendwann zugreife. Eine Coverlock habe ich keine. Im Moment sehe ich auch (noch) nicht den Bedarf. Viel Spaß mit deiner Maschine, ich hoffe, dass sie mitterweile dein Liebling geworden ist : )
    Liebe Grüße, Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uli,
      vielen Dank!
      Ich habe auch sehrl lange meine Nähte mit der normalen Nähmaschine im Cover-Stil verziert - das geht natürlich auch und es ist natürlich eine Abwägung, wie oft man so eine Maschine nutzt. Man kommt natürlich auch ohne aus, - aber es ist auch schön, sie zu haben :-)
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen

Lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...