Brügge sehen und sterben - eine Städtereise im Sommer

Zum Glück heißt nur ein bekannter Film so - denn sehen wollte ich Brügge auf jeden Fall. Den Rest können wir aber vorerst getrost vergessen ;-)


Hier ist zur Zeit Action angesagt,- unser Umzug rückt immer näher und beim ganzen Packen von Kisten & Krempel bleibt nicht so viel Zeit zum Nähen. Und das was genäht wurde, müsste nochmal fotografiert werden.... aber im Chaos?


Da entführe ich Euch und mich doch viel lieber einfach mal für einen Moment an einen anderen Ort und in einer andere Zeit....



Es ist schon wieder einige Wochen her, seit wir 4 wundervolle Tage in dieser schönen mittelalterlichen Stadt mit vielen historischen Gebäuden verbracht und bei herrlichstem Wetter Brügge und ein wenig vom Umland genossen haben.

Natürlich haben wir uns vorher etwas schlau gemacht, was wir denn unbedingt sehen sollten, haben dann aber eher ganz spontan entschieden und ganz gemütlich in den Tag gelebt.

Möwe auf Laterne
Brügge, - das sind enge Gassen aus Kopfsteinpflaster, bezaubernde alte Häuser, Hufgeklapper von dem umherfahrenden Pferdekutschen, Wasserstraßen, die sich durch die Stadt schlängeln.

Straffe Hendrik
Brügge, - das sind aber auch unzählige Schokoladenläden, eine riesige Auswahl an Biersorten, reichlich Gastronomie und die berühmmten belgischen Waffeln. 

Pferdekutsche

Pferdekutsche
Brügge ist im Sommer natürlich voller Touristen und manchmal waren die Warteschlangen ziemlich lang. Am ersten Tag liefen wir also erst mal Richtung Zentrum und entschieden dann ganz spontan, einen ersten Eindruck von der Stadt mit einer Kutschfahrt zu gewinnen. Die Kutschen kamen auch in ganz regelmäßigen Abständen, um am Marktplatz neue Passagiere aufzunehmmen. Auf der Fahrt zeigte uns unser Kutscher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und so bekamen wir gleich mal einen Überblick, wo was liegt.


Anschließend schlenderten wir durch die Geschäftsstraßen und entdeckten zufällig einen Trödelmarkt, auf dem es viele Altes und Kurioses zu sehen gab!

Trödelmarkt

Am nächsten Tag machten wir uns bereits zeitig auf den Weg, um das Wahrzeichen Brügges - den Belfried zu besteigen. Eine gute Entscheidung, denn die Warteschlange wurde schnell immer länger, da auch nur immer 80 Personen zur gleichen Zeit auf dem Turm sein durften.

Belfried

Der Ausblick von dort oben war es aber wert und als dann noch ein Teil der Glocken schlugen, war es ein unvergeßliches und ziemlich lautes Erlebnis.

Glocke

Glockenturm

Wenn man mit Kindern reist, ist das Schokoladenmuseum natürlich Pflicht. Also zumindest stand es auf der Besichtigungswunschliste unserer Kinder ganz oben und so ging unser Tag so weiter.
Leider gibt es im Museum aber nur Schautafeln in flämisch, französisch und englisch und wir Eltern waren gefragt, das Thema Schokolade den Kindern zu vermitteln. Das Museum ist zwar ganz schön, - jedoch waren wir in den Herbstferien endlich auch mal im Kölner Schokoladenmuseum und ganz ehrlich - nicht nur wegen der Verständlichkeit ist dieses um Längen besser. Fanden auch meine Kinder ;-)

Schokoladenmuseum


Brügge kann man natürlich auch herrlich von der Wasserseite her erkunden und so stand schnell fest, dass uns von einer Fahrt mit einer Gondel über die Wasserstraßen  auch die wartenden Menschenschlangen und die leider auch bis auf den letzten Platz besetzen Boote nicht abhalten kann.
 
Knocke Strand

An unserem letzten Tag in Brügge zeigte sich noch einmal herrlichstes Sommerwetter und wir beschlossen, das Umland von Brügge unsicher zu machen. Wir fuhren also nach Knocke ans Meer, bummelten dort durch die Geschäfte, liefen durch das vorgelagerte Moor, schauten uns die Häuser und Villen der Gutgestellten an und genossen ein paar Sonnenstunden am Dünenstrand.

Knocke Strand

Gewohnt haben wir in Brügge im Novotel. Das Novotel liegt in der Altstadt Brügges und von dort kann man das Zentrum fußläufig erreichen. Für uns interessant war hier, dass Kinder bis 12 Jahre kostenfrei im Eltern der Zimmer mit übernachten. O.k. - das Zimmer war zwar nicht riesig und mit ausgezogener Kinderschlafcouch ähnelte es einem Campinglager, jedoch hatten wir auch nicht vor, so viel Zeit im Zimmer zu verbringen. Im kleinen Hotelgarten war ein kleiner schöner Swimmingpool angelegt, den unsere Kids liebten und natürlich ausgenutzt haben. Das Frühstück war abwechslungsreich und völlig ausreichend!


Knocke Strand

Solltet Ihr also ein paar Tage Auszeit planen, dann nichts wie hin nach Brügge!

Ich gehe jetzt sonnengestärkt weiter Kisten packen.
Macht es gut!

Petra



Kommentare:

  1. Die Bilder kommen mir so bekannt vor. Vielen Dank für die schönen Eindrücke.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  2. hach... brügge ist so schön! <3

    liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...