Strickmantel


Ich bin - ganz klar - der Typ "Strickjacke". Das könnte vielleicht auch damit zusammenhängen, dass ich zur Gattung der Frostbeulen gehöre. Ich liebe meine doppelte Bettdecke, ziehe an kalten Wintertagen auch gerne selbstgestrickte Socken an notfalls auch im Bett, sitze gerne am Kaminfeuer und habe auch gar keine stylischen Probleme damit, Mütze und Handschuhe zu tragen.

Basic Strickmantel Kibadoo
Eine Strickjacke ist mir dabei oft ein liebenswerter Begleiter. Denn manchmal lässt sich morgens nicht so ganz absehen, wie mein Tag bei der Arbeit so wird. Sitze ich viel am Schreibtisch, stelle Artikel ein und schreibe Beiträge, dann habe ich gerne etwas mehr an. Am besten sind dabei noch lange Ärmel, die fast bis an die Finger reichen. Denn der Typ "Frostbeule" hat bei zuviel Tastaturarbeit schon mal kalte Finger - da nützt auch nicht die Kunst der 220-Anschläge-in-der-Minute, dich ich zu Spitzen-Sekretärinnenzeiten mal perfekt beherrschte.

Wuchte ich hingegen mal Stoffe an ihre endgültigen Lagerplätze oder springe im Versand rum, um Eure Pakte schnellstmöglich auf den Weg zu bringen, dann schmeiße ich die Strickjacke auch gerne mal von mir. Denn bei dieser Tätigkeit heißt es ja "Action". Und genau deshalb liebe ich Strickjacken!

Basic Strickmantel Kibadoo
Lange Rede - kurzer Sinn: ich habe eine neue :-) Diese Jacke ist nach dem Schnittmuster "Basic-Strickmantel" von Kibadoo entstanden. Ich hatte mir im letzten Jahr bereits einen nach diesem Schnitt genäht (der es bis heute noch nicht in den Blog geschafft hat, obwohl ich ich schon ziemlich oft getragen habe), und dieser ist quasi im Dauereinsatz. Denn ich ziehe ihn auch oft auch als Jackenersatz an. Als ich den schönen Boucle-Strick "Jade" von Hilco aber in den Händen hielt, wusste ich sofort, dass dies mein zweiter Strickmantel werden musste.

Basic Strickmantel Kibadoo
Der Strick ist zwar luftig (Boucle halt), jedoch trotzdem super war. Er hat einen ganz feinen Lurex-Faden mit eingewebt, woduch ein leichter Glitzereffekt entsteht. Die Grundfarbe ist ein ganz helles rosa, was leider fototechnisch schwer einzufangen ist.  Diesen Bouclestrick sollte man unbedingt mit der Overlock-Nähmaschine nähen, damit auch wirklich alle Fäden gefasst werden. Denn leider ribbelt dieser Strick, wenn man eine Masche auslässt.

Strickstoff "Jade" im Pepelinchen Shop

Da der Strickmantel so gut zum September-Thema vom Jahres-Sew-Along von Fräulein An " Das Gewisse Extras zum drüber ziehen"  passt, schicke ich ihn dort doch mal direkt ins Rennen. Und natürlich - Donnerstags ist Rums-Tag - sehen wir uns dort?



Basic Strickmantel Kibadoo nähen

Viele liebe Grüße,
Petra

1 Stoff = viele Möglichkeiten / Oktober 2017: Steppjersey Diamond

Nicht nur morgens und abends ist es spürbar kühler, - nein. Auch mitten am Tag ziehe ich gerne inzwischen etwas mehr an. Und sogar die Heizung läuft bei uns schon wieder. So früh waren wir noch nie, - aber frieren ist halt keine Option!

Und so läuft bei mir die Produktion der Herbst/Wintergarderobe auf Hochtouren. Bei Dir auch?




Wie passend, dass wir einen entsprechenden Stoff für unsere Aktion "1 Stoff = viele Möglichkeiten" herausgesucht haben. Denn ab heute läuft wieder der neue Angebotszeitraum und Du kannst diesen Stoff bis einschließlich 30.09.2017* zum Angebotspreis von 7,00 €/m erwerben (*nur so lange Vorrat reicht).

Tadaaa - und das ist er:

Steppjersey Diamond in drei Farbstellungen: navy, altrosa und mittelgrau-melange.


Der Steppjersey Diamond ist mit einer Vliesschicht gefüllt, die ihn angenehm warm macht. Vorder- und Rückseite sind  bei den Farben altrosa und hellgrau-melange gleich, der navy-farbende Steppjersey ist von der Innenfarbe hellgrau. Durch die Steppung ist der Stoff schön griffig. Mit 250 Gramm pro Quadratmeter steht er Sweatstoff in Nichts nach und eignet sich toll für Hoodies, Sweatjacken und - mäntel.

Wer daraus etwas näht und das Genähte hier im Blog vom 15.10.-10.11.2017 in der kommenden Linkparty zeigt, hat die Chance, dieses Nähset von Prym Love zu gewinnen, denn dieses wird im Anschluss an die Linkparty hier verlost.



Bist Du dabei? Was könntest Du Dir vorstelle, aus Steppjersey Diamond zu nähen?

Liebe Grüße
Petra


#einstoffvielemöglichkeiten: Zeige uns Dein Projekt aus Bengaline-Stretch



Im August haben wir Euch in unserer Monatsaktion "1 Stoff = viele Möglichkeiten" diesen Stoff vergünstigt angeboten:



Bengaline-Stretch ist ein sehr dehnbarer Viscose-Stoff mit Elasthan-Anteil, der sich gut für Hosen und Röcke eignet. Der Bengaline-Stretch hat dabei zwei glatte Seiten und ist mit einem Gewicht von 240 gr/m2 die leichtere (=sommerliche) Version von Bengaline. Er lässt sich angenehm tragen, knittert nicht besonders und gerade für figurbetonte, engere Kleidung empfehlenswert.

So einige Meter haben wir davon über unseren Schneidetisch geschoben und nun sind wir natürlich sehr gespannt, was Ihr daraus genäht habt!

Wer bis zum 10.10.2017 seinen Blogpost, seinen Facebook- oder auch Instagrambeitrag hier teilt, nimmt automatisch an der Verlosung von diesem Patchwork-Starter-Kit teil:






Zeigt uns Eure Projekte!




Cassie Pants die II. - ein Schnittmuster mit Suchtpotential

Letzte Woche startete Elke / Elle Puls in ihrere Näh-Community auf Facebook einen Sewalong, bei dem gemeinsam die Cassie Pants genäht wurde. Nachdem ich meine erste ja bereits begeistert trage, habe ich den Sewalong also zum willkommenen Anlass genommen, mir eine zweite Cassie Pants zu nähen.
 
Cassie Pants aus Bengaline

 Diese habe ich aus Bengaline Brushed genäht, - eine etwas dickere Stoffversion der Bengaline mit einer leicht angerauhten, weichen Innenseite, die sich gut für Kleidung für die etwas kühlere Jahrezseit eignet. Inzwischen gibt es bei Elke auch ein Tutorial, wie man die Cassie Pants zusätzlich mit Biesen nähen kann! Damit ein wenig Abwechslung ins Spiel kommt, wollte ich das natürllich testen.

Cassie Pants aus Bengaline

Für meine Winter-Cassie Pants entschied ich mich für die Farbe dark-taupe - wenn man den Stoff auf dem Ballen sieht, sieht er eigentich eher langweilig aus. Aber als Cassie Pants verarbeitet ist er eine Wucht! Der Stoff dehnt sich gut aufgund seines Elasthan-Anteils und ist damit super bequem, - egal was man mit der Hose so macht: stehen, laufen, hinknieen, sitzens - alles kein Problem. Und Dank des Gummibundes kneift da auch rein gar nix, auch wenn man mal ein Stückchen Kuchen mehr isst. Die nähte habe ich in einem helleren Nähgarn kontrastreich gearbeitet, denn sie dürfen ruhig auffallen.

Cassie Pants aus Bengaline
Sonstige Änderungen: genäht habe ich die Cassie Pants in Größe 12 (das Schnittmuster beinhaltet australische Größen?, habe aber die Seiten der Beine etwas verschmälert. Lt. dem Schnittmuster sitzt die Hose nämlich eher locker, ich wollte sie im Ergebnis aber mehr skinny haben. Hinten habe ich zusätzlich Gesäßtaschen aufgenäht, - eine Hose so ganz ohne Taschen finde ich dann doch eher unpraktisch, da ich nie weiß, wohin mit Schlüssel oder Handy. Diese habe ich einfach von einer gekauften Hose abgenommen und mit der Zwillingsnadel aufgenäht.

Cassie Pants aus Bengaline

Stoff und Schnitt gefallen mir ausgesprochen gut und weitere Cassie Pants werden bestimmt folgen! Der Bengaline brushed ist derzeit in vielen Farben leider im Shop ausverkauft. Vorrätig haben wir diese etwas dickere Version der Bengaline derzeit nur noch in petrol. Aber mein Großhändler hat mir vesichert, dass Bengaline brushed in ein paar Wochen wieder reinkommen wird!

Ebenfalls gut eignet sich für die Cassie Pants das Waschleder Heavy Suede. Dieses haben wir inzwischen in einigen Farben wieder  hereinbekommen. Da unsere Heavy Suede am vergangenen Wochenende zwischenzeitlich auch fast restlos ausverkauft war und uns viele Nachfragen ereilten, haben wir noch einmal nachgeordert und bieten dieses für die nächsten 3 Tage (also bis Samstag, 16.09.) um 15 %  reduziert an! Hier gehts zum Angebot!

Falls Du noch nicht überzeugt bist, solltest Du Dir unbedingt  die Designeispiele auf Elkes Blog, oder aber die Ergebnisse aus dem Sew Along in der Linkparty ansehen.

Liebe Grüße
Petra

P.S.: verlinkt bei Rums.

Die Gewinnerin steht fest! #einStoffvieleMöglichkeiten








Gerade habe ich ausgelost, wer unser praktisches Näh-Helferlein-Set gewonnen hat!



Teilgenommen haben bei #einstoffvielemöglichkeiten im letzten Monat 5 Teilnehmer, die hier im Blog ihr Werk aus unserem Baumwolljersey melange präsentierten. Und jetzt könnt Ihr bei der Verlosung fast mit dabei sein:

video



Gewonnen hat Diana vom Blog Kreativfenster - herzlichen Glückwunsch!

Und wenn Du denkst, das würde Dich intressieren und Du würdest auch gerne mitmachen? Bereits in 2 Tagen öffnet unser Linktool zum Stoff "Bengaline Stretch" (Verlinkungszeitraum: 15.09.-10.10.2017) und in der kommenden Woche, am 20.09., stelle ich Euch bereits den nächsten Monatsstoff vor, den Ihr dann vom 20.-30.09.2017 zum Vorzugspreis erwerben könnt!

Liebe Grüße
Petra

Hast Du Dich schon verlinkt? 1 Stoff = viele Möglichkeiten


Du hast bestimmt schon etwas genäht aus unserem Baumwolljersey melange und nur vergessen, Dich zu verlinken? Dann hole dies schnell nach! Denn noch bis zum 10.09.2017 hast Du die Möglichkeit, mit Deiner Verlinkung in unseren Lostopf zu hüpfen! Und das kannst Du genau hier machen.

Liebe Grüße,
Petra


schräg, schräger, .... schräge Hertha!

Wer Tante Hertha liebt, wird die schräge Hertha nicht minder lieben. Also ich liebe sie schon jetzt.... meine schräge Hertha, die nicht nur schräg ist, sonden auch andersrum!

 Andersrum? Die Hertha ist schwul???

Ich glaube, jetzt muss ich doch etwas weiter ausholen, wie ich zu meiner schrägen andersrum Hertha gekommen bin :-)

Schräge Hertha im Materialmix

Als ich die ersten schrägen Versionen von Hertha bei Bine von echtKnorke sah, fand ich sie direkt ziemlich gut! Bine sprach zuerst von einem Hack des Schnittmusters Hertha, entschied sie sich glücklicherweise dann aber doch dazu, die schräge Hertha als eigenes Schnittmuster aufzulegen. Ich muss nämlich gestehen, dass ich ja manchmal doch gerne bequem bin und lieber etwas fertiges ausschneide, als selber Linien zu ziehen.

Schräge Hertha im Materialmix

Letzte Woche ging die schräge Hertha also online und das Schnittmuster zog hier ein. Bine und ich haben vor ein paar Tagen miteinander telefoniert und beiläufig erzählte ich, dass ich für die schräge Hertha gerade den Stoff vorgewaschen hätte und der Zuschnitt nun bevor stünde. Und da meinte Bine: Kannste die nicht mal andersrum machen? Andersrum? Also das Schnittmuster verkehrt herum auflegen, damit der seitliche Zippel nicht links, sondern rechts ist. Na wieso nicht? Denn so einfach kann man das Schnittmuster dann doch wieder abwandeln!

Schräge Hertha im Materialmix

Für meine schräge Hertha habe ich einen Materialmix gewählt. Dieses Thema fasziniert mich, denn wenn man in die Boutiquen schaut, sieht man immer mehr Kaufkleidung, die aus verschiedenen Materialien besteht. Und dabei wird wirklich munter gemixt - feste Stoffe mit leichten Stoffen, strukturierte Stoffe mit glatten Stoffen, Leder mit Glitzer, Spitze mit Strick, ... ich könnte diese Reihe unendlich aufzählen!
Schräge Hertha im Materialmix

Für das Vorderteil der schrägen Hertha habe ich einen neuartigen Sweat gewählt. Dieser ist von außen beschichtet und hat einen leicht rosa/perlmutt schimmernden Glitzereffekt. Diesen Stoff habe ich gesehen und musste ihn einfach bestellen, - denn er ist einfach mal etwas ganz anderes. Das Rückenteil und die Ärmel habe ich dazu - ganzTon in Ton - aus sandfarbigen Strickjersey Monaco genäht. In Natura absolut klasse! Aber: wie ich jetzt weiß: blöd zu fotografieren. Denn da erscheint einfach alles nur cremeweiß.

Schräge Hertha im Materialmix

Yeah - ich bin wirklich begeistert von meiner neuen schrägen Hertha und finde es nun gar nicht mehr so schlimm, dass das Wetter gerade auf Herbst umschlägt :-)

Sweat Shiny
Sweat "Shiny"

Ist Materialmix ein Thema für Dich? Hast Du es schon ausprobiert oder planst Du ein Kleidungsstück für den Herbst/Winter, bei dem Du mit unterschiedlichen Materialien spielen willst?

Liebe Grüße
Petra



P.S.: die schräge Hertha schicke ich heute zu Rums!




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...