Biker Leggings Tara

Wie - Bikerleggings? Eine Hose zum Fahrradfahren? Nee.... ;-)
Hosenstoff "Foil Bianca" - navy

Hosenstoff "Foil Bianca" - taupe
 Diese zwei Stoffe führen ein wirklich trauriges Leben. Sie liegen nämlich schon seit ein paar Wochen in unserem Stoffregal und fallen offenbar Niemandem so recht auf. Aber irgendwie sieht es auf den Fotos ja auch "nur" wie ein grauer und ein dunkelblauer Stoff aus. Einfarbig, Dunkel.....Langweilig? Naja..... Ob Ihr das auch noch denkt, wenn ich Euch zeige, was man daraus anstellen kann?
Tadaaa:

Der Stoff ist nämlich nicht nur langweilig, uni und dunkel, sondern hat diesen Foil-Charakter. Und den kann man natürlich am allerbesten fühlen. Da das im Netz s schlecht geht, beschreibe ich ihn Euch und dann werdet Ihr vermutlich alle sofort wissen, was ich meine. Denn in fast jeder Boutique bei den großen bekannten Marken wie E*prit, S*liver etc. hängen genau diese Hosen aus ebendiesem Material. Sie fühlen sich an wie leicht gewachst . Aber nur von außen. Von innen sind sie wie ein glatter Baumwollstoff. Und sie haben äußerlich diesen leichten seidenmatten Glanz. Bügeln sollte man sie natürlich nur von der linken Stoffseite, da die Außenbeschichtung sonst ruiniert würde. Ihr habt diese Hosen bestimmt schon mal gesehen oder besitzt sogar eine, oder?
Ich hatte diese Stoffe damals bewusst für den Shop ausgesucht, da ich für mich unbedingt mal eine Hose nähen wollte. Ursprünglich hatte ich an eine im Jeans-Stil gedacht, als mir aber dann das Schnittmuster "Biker Leggings" von Pattydoo über den Weg lief, festigte sich immer mehr dieser Hosenschnitt für den Stoff. Und nicht zuletzt als ich dann mal sah, dass Danie von Henne Prülla einfach ein paar Gürtelschnallen etc. zur Hosenfakeoptik mit ergänzt hat, stand die Idee (Danke Danie für die Anregung!).
Diese Idee fand ich grandios, - denn so ein Gürtel hält die Hose natürlich auch da, wo sie hingehört. Zusätzlich habe ich dann noch einen Hosenschlitz als Fake mit eingearbeitet.
Was Ihr bei dem Stoff unbedingt beachten solltet: Vom Ballen gewickelt ist er längs-elastisch. Da man bei einer Leggings allerdings wegen der Figurnähe eher einen querelastischen nehmen sollte, habe ich die Leggins einfach quer zum Fadenlauf zugeschnitten. Von der Optik des Stoffes her ist das nämlich egal. Und so sitzt die Hose nun auch, wie sie sollte und ist ziemlich gemütlich.
Das Nähen der Biesen war etwas kniffelig, da sich der Stoff ziemlich dehnte und damit die Biesen zu wellig wurden. Das muss man wirklich einfach öfter an einem Probestück üben, denn der Stoff sollte dabei keineswegs zusätzlich gezogen werden. Leichte Wellen ließen sich aber zum Glück mit Dampf weg bügeln.
 
Und – seid Ihr überzeugt? 
Nachdem ich die Biker-Leggings nun schon ein paar mal getragen haben, bin ich es absolut! 
Liebe Grüße, 
Petra

P.S.: verlinkt bei Rums












Kommentare:

  1. Sieht klasse aus! Und du hast recht, ich muss einen Stoff auch oft erst vernäht sehen um sein Potenzial zu erkennen. Manche Frauen haben bei einem Blick auf den Stoffballen gleich ein Bild vor Augen. Das fehlt mir oft. Von daher ist es super, dass du uns zeigst, was man aus einem vermeintlich tristen Stoff zaubern kann.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra, hier scheinen sich ja Stoff und Schnitt perfekt zu ergänzen. Die leggins sieht toll aus! Gefällt mir sehr.
    liebe grüße von antons muddi katja

    AntwortenLöschen
  3. Yeah😀✌🏼 Genial sieht sie aus und der Stoff ist perfekt😍 Schön, dass ich dich anstupsen konnte. Und deinen Stoff merk' ich mir auf jeden Fall😉 Liebe Grüße Danie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra,
    Du hast mich mit Deiner Bikerleggings voll überzeugt.
    Die sieht echt klasse aus.
    Jetzt muss ich mir auch unbedingt eine nähen.
    Stoff ist ja schon bestellt und seit heute auf dem Weg zu mir. Ich freu mich :-))
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...