Teneriffa - verrückt nach (mehr) Meer

Silvester - eigentlich ist das ja fast ein Tag wie jeder andere, - würde da nicht das eine Jahr zu Ende gehen und ein neues beginnen. Manche lassen es dafür kräftig krachen, zünden ein großes Feuerwerk und begrüßen so das neue Jahr. Wir entschieden uns für's letzte Silvester dann eher für Ruhe und Sonne im Süden.


Da aber Silvester eben doch besonders ist, sollte der Tag dann doch auch etwas besonders bieten - dachte sich unser Familienoberhaupt, der uns ziemlich spontan eine kleine Segeljacht samt Skipper charterte, die uns dann nachmittags vor der Küste Teneriffas übers Meer schipperte. Und das war wirklich das absolute Urlaubs-Highlight, denn der Skipper richtete sich voll und ganz nach unseren Wünschen und wir konnten selber bestimmen, wo wir wie lange bleiben wollten. Einfach Toll!


.... nachdem wir aus dem Hafen von Puerto Colón hinaus auf's Meer fuhren, steuerten wir zuerst die Gegend der Delphine an. Und wir hatten tatsächlich Glück und bereits nach kurzer Zeit trafen wir auf die erste Delphin-Familie, die es sich dann nicht nehmen ließ, mit unserem Boot durch's Meer zu gleiten und für den ein und anderen Flipper-Sprung sich zu zeigen.

Natürlich habe ich schon öfter Delphine bei Shows im Zoo gesehen, aber so in ihrem natürlichen Lebensraum ist es doch etwas ganz Besonderes und unbeschreiblich schön. Wir konnten uns gar nicht genug satt sehen, bis der Skipper schließlich doch meinte, es gäbe durchaus noch weiteres Spannendes zu sehen.

Echt jetzt?!?
 

Also fuhren wir weiter und er ließ uns Ausschau halten nach Waalen. Ich dachte mir noch, so viel Glück an einem Tag ist einfach unmöglich, als ich am Horizont etwas kleines schwarzes aus dem Wasser gleiten sah. Konnte das sein? Je näher wir kamen desto öfter und deutlicher waren sie dann zu erkennen - Baby-Waale, wie unser Skipper uns erklärte. Denn die ausgewachsenen Tiere scheuen zu sehr den Booten und halten sich eher fern.

Es waren ca. 6-8 Tiere, die immer wieder auftauchten und teilweise recht nah ans Schiff kamen, so dass wir sie sehr gut erkennen und sogar die Atemgeräusche hören konnten. Das war wirklich äußerst beeindruckend und hat uns alle sehr bewegt!

Anschließend fuhren wir weiter in die Bucht von La Caleta, in der eine Wasser-Schildkrötenfamilie lebt. Es gab dort einen Badestopp und die Möglichkeit zum schnorcheln, was wir natürlich gerne ausprobiert haben. Bis dann plötzlich eine der Schildkröten vor uns auftauchte - so viel Nähe brauchten ich und meine Mitschwimmer ("Team 75 % Angsthasen") dann doch nicht und wir sind ziemlich schnell wieder aufs Boot zurückgeklettert :-)

Nach dem Tag brauchten wir dann auch keine große Silvesterparty mehr - müde aber sehr glücklich haben wir das Feuerwerk von der Dachterrasse des Hotels aus genossen und waren einstimmig der Meinung: das war das beste Silvester ever! Ein toller Abschluss für das Jahr, das zwar viele Veränderungen brachte, aber rückblickend nicht positiver hätte enden können!

Mein Reisetipp: solltet Ihr mal in Puerto Colon sein, schaut nicht nur nach den großen organisierten Catamaran- und Schiffstouren, sondern fragt einfach mal nach, was eine private Tour kostet. Je nach Personenzahl und Verhandlungsgeschick ist der Preisaufschlag zwar vorhanden, aber nicht so gravierend, als dass man sich deswegen wie in eine Sardinenbüchse gefüllt mit unzähligen anderen Passagieren befördern lassen muss, - und so sahen leider teilweise die anderen Schiffe aus. Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, - ich persönlich mache lieber einmal so einen besonderen Ausflug (der dann extra kostet) und spare an den anderen Tagen (an den Cache-Tagen s. vorigen Post haben wir außer des Mietwagen-Tagespreises nichts weiter an Eintrittsgeldern o.ä. gebraucht).


Das war es nun auch mit meinem Teneriffa-Reisebericht - ich hoffe, er hat Euch gefallen! Ich träume nun einfach noch ein wenig weiter vom Urlaub und der Sonne - wenn ich nicht ganz so viel nach Draußen schaue, klappt das auch ;-)

Liebste Grüße
Petra




Kommentare:

  1. Wow, bin mal wieder total begeistert!!! Und krieg Fernweh... nach Sonne und Wärme und Meer... heul...

    Mein Mann hatte bei unserem 2. Teneriffa-Urlaub auch eine Catamaran-Tour gemacht mit unserem Reiseveranstalter T*I. Das war nicht so überfüllt wie manch andere sagt er. Wale hat er auch gesehen :-) aber Delfine leider nicht.

    Mich kriegt ja keiner auf's Schiff ;-) also muß ich mir die Tierchen wohl weiterhin im Zoo anschauen ;-)

    GLG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Zwei tolle Reiseberichte und sehr schöne Fotos von Teneriffa!
    LG
    U.

    AntwortenLöschen
  3. Hach, da kommt Fernweh auf...Delfine in freier Wildbahn zu treffen ist schon ein tolles Erlebnis. Das habe ich auch vor einigen Jahren bei einem Segeltörn erlebt. Wenn ich Deine schönen Bilder so sehe möchte ich gleich meinen Koffe packen...
    Liebe Grüße schickt Dir
    Bettina

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...