Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise.....


Normalerweise habe ich es ja nicht so mit den Schnulzen. Diese hier ging mir aber immer wieder durch den Kopf, als ich die Fotos sichtete und ein paar schöne raussuchte, die ich Euch zeigen wollte. Und - wollt Ihr mitkommen auf die Reise?

O.k. - es ging los auf Malta - nach einem Flug in den frühen Morgenstunden wurden wir empfangen von für uns ungewohnten 36 Grad, Sonne und natürlich dem Schiff
 .... und natürlich von Cäptn Sharky - dem heimlichen Chef des Kinderclubs, der auch sogleich meine beiden so begeisterte, dass sie die Angebote des Clubs auch gerne annahmen.


Nach einem ersten ruhigen Seetag legten wir in Piräus-Athen an. Diese Stadt haben wir von unserer Reiseplanung erst mal gestrichen, denn entweder ist man schon ziemlich früh an der Akropolis, oder es ist einfach nur voll. Und da wir nicht zu den Frühaufstehern zählen und irgendwie keine Lust auf tote Steine hatten, haben wir einfach mal das etwas leerere Schiff an diesem Tag genutzt. Daher gibt es nur ein paar Hafenbilder von Piräus. 


Am nächsten Tag stand Kusadasi/Türkei auf dem Programm! Eine richtig schöne Stadt, dessen Basar schon direkt am Hafenausgang begann - da stand natürlich Shopping auf dem Programm! Für die Kinder war es zuerst einmal ziemlich amüsant festzustellen, dass die Verkäufer uns einfach alles irgendwie andrehen wollten.  Feilschen musste dann natülrich erst mal gelernt werden ;-)




Mit einem so schönen Sonnenuntergang auf dem Meer ging der Tag zu Ende.....

 .... ist aber nicht schlimm. Denn der nächste Tag begann auch gleich wieder so!

 Der 4. Tag führte uns nach Heraklion/Kreta. Mit einem gemieteten Taxi machten wir uns auf zur Lasithi-Hochebene. Unser Fahrer Nikolaos (heißen die nicht alle so in Griechenland?) zeigte uns ein abgelegenes Kloster und anschließend die Windmühlen der Hochebene.



Am kommenden Tag der Reise - ein Seetag - sollten wir dann lernen, dass auch das Mittelmeer nicht immer so spiegelglatt ist, wie dieses Foto vermuten lässt. Wir wurden ein wenig durchgeschaukelt, das Abendessen schmeckte plötzlich nicht mehr ganz so gut und am besten ließ es sich einfach nur schlafend aushalten - also früh ins Bett und morgens war dann auch schon alles wieder gut ;-)


Am 6. Tag legten wir bereits früh am Morgen in Catania/Sizilien an. Und dort erwartete uns ein Programm, auf das wir uns alle schon mächtig gefreut haben: Jeep-Safari zum Ätna!


Der Weg führte über Schotterpisten bis hin zu einer Höhle, die natürlich auch erforscht werden sollte. Ganz schön unheimlich, wenn man durch die absolute Dunkelheit einer Lavahöhle geht und darüber nachdenkt, dass hier die heiße Lava durchgeflossen ist und durchfließen könnte.


Weiter ging es dann hoch hinaus zu einem der unzähligen inzwischen toten Nebenkrater.


Auf dem Rückweg fuhren wir durch Gebiete, in denen die Bewohner einst nicht so glimpflich davongekommen sind. Unser Führer erzählte, dass es ca. 2 mal pro Monat meist kleinere Ausbrüche des Ätnas gibt, - kaum vorstellbar, dass immer noch unzählige Häuser so weit dort oben gebaut und bewohnt werden.
 

 Am Abend verließen wir Catania wieder und wir konnten beim Auslaufen noch lange diesen mächtigen Vulkan bestaunen.
 

Und hier war der Reise dann leider auch schon zu Ende. Am Abreisetag in Valetta/Malta und haben wir die Zeit bis zum Abflug mit einer Hopp-On-Hopp-Off-Bustour verbracht, - leider waren die Busse ziemlich überfüllt und die Haltestationen noch viel mehr, so dass wir nur eine Rundfahrt machten und keinen Zwischenstop einlegen konnten.


Es war eine tolle, unvergeßliche Reise mit vielen verschiedenen Eindrücken! Wir werden sicherlich noch lange davon zehren.
Die Kinder waren begeistert vom tollen Kinderangebot auf dem Schiff und wir ebenso, - gab es doch immer wieder freie Zeit zum Genießen, Wohlfühlen & Lesen. Und das ist einfach auch das Schöne an dem Konzept von "Mein Schiff" - hier findet man trotz der großen Passagierzahl immer wieder ein ruhiges Fleckchen, an das man sich zurückziehen kann.


Und - hat Euch die Reise gefallen? Dann schließe ich nun mal mit dem Lied, das zu jedem Auslaufen des Schiffs durch sämtliche Lautsprecher ertönte und für Gänsehautfeeling sorgte.





Kommentare:

  1. Hi ,
    wirklich schön dieser "kleine Auslug" aus dem Alltag , den Du uns zeigst.

    Ganz liebe Grüsse
    Chris

    AntwortenLöschen
  2. war schön, Deinen Reisebericht zu lesen ... Malta gehört zu unseren Lieblingsinseln , um die Kreuzfahrt beneide ich Dich !!!

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Ausflug. Schöne Impressionen hast du uns da gezeigt und ich kann nachfühlen, wie schön es wohl gewesen sein muss.
    Ich nehme mir jetzt mal vor, auch ganz bald meinen Reisebericht anzufertigen. ;-)
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Da hattet Ihr ja wirklich einen wundervollen und erlebnisreichen Urlaub.Ein grosses Abenteuer fuer deine Kinder.Toll

    Sei lieb Gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...